H1 gegen Freising: Revanche trotz Zwischenspurt nicht geklappt.

17.01.2023

MTV ROSENHEIM | Herren 1H1 gegen Freising: Revanche trotz Zwischenspurt nicht geklappt.

Auswärts sollte zum Jahresauftakt an die letzten guten Spiele angeknüpft werden.
https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2023/01/IMG_20230115_165927-scaled-e1673956786718.jpg

Zu spät gut gespielt. Die Herren 1 hätten mindestens einen Punkt einfahren können, waren aber einfach in den ersten beiden Sätzen nicht wirklich auf dem Feld.

Am ersten Spiel zum Jahresanfang ging es für das Rosenheimer Herren1 -Team um Coach Zeno nach Freising. Auf Grund des Siegs gegen den Tabellenführer Bayerwald vor der Winterpause, einem sehr guten Trainingseindruck unter der Woche und dem fast vollständig angetretenem Kader hätte das Team selbstbewusst die Hinspielniederlage wettmachen können, aber es kam anders, leider ganz anders… Aber lest selber.

Nach pünktlicher Ankunft aller 11 Spieler und einem zügigen Umziehen in einer frostigen Kabine begann zwar die Fokussierung auf das Spiel und die Gewöhnung an die Halle normal, dennoch starteten die Innstädter recht nervös in den 1. Satz. Annahmefehler, fehlende Durchschlagskraft im Angriff und eine kaum erfolgreiche Block-Feld-Abwehr, die vor Weihnachten noch den Sieg ermöglichte reihten sich an einander. Es gab beim Stand von 11:19 sogar einen zwischenzeitlichen 8 Punkte Rückstand. Bölli kam als Libero für Markus rein und es begann eine konzentriertere Phase, in der man spürte, dass an dem Tag schon etwas zu holen wäre, jedoch war es zu spät und der 1. Satz ging mit 21:25 an die Hausherren.

Die Hoffnung auf eine Wende und den ersten Satzgewinn hielt dann im 2. Satz bis um 6:6, dann aber schlichen sich wieder Abstimmungsprobleme ein und das fehlende Selbstvertrauen in das eigenen Können limitierte die Möglichkeiten. Der Coach musste handeln, Optionen ziehen und wechselte 3 mal, wobei Chris Krach wohl erstmalig die Diagonal-Position einnahm. Die Auswechselungen brachten jedoch noch nicht den notwendigen Erfolg und der 2. Satz ging für Rosenheim mit 16:25 verloren.

Die Ansprache in der Satzpause war klar und fordernd. Mit einer drohenden und derartig heftigen Niederlage konnte man sich nicht abfinden. Es galt Kampfgeist aufs Feld zu bringen. Jedoch wollte es einfach auch zum Anfang des 3. Satzes nicht gelingen. Schnell hieß es 1:8, 8:12 oder 16:19 aus Sicht der Rosenheimer. Dann kam eine sensationelle Aufschlagserie von Georg Holand, der den Jungs wieder Saft in die Adern schießen ließ. Auf Grund des Aufschlagdrucks und sehr guter Blockarbeit von Chris Thaller und Chris Krach kam man auf 21:21 ran. Die Atmosphäre war nun heiß und Schiri-Entscheidungen wurden permanent diskutiert. Leider musste das Rosenheimer Team in dieser Drangphase auch den Ausfall von Michi Küss, der „Maschine“ verkraften, denn er knickte am Netz um. Trotzdem hielten die Jungs den Druck hoch und es klappte wieder viel mehr. Das Spiel wurde hochklassiger und über 22:22, 23:23, sowie 24:24 holten sich die Gäste mit 26:24 den 3. Satz und schnupperten Morgenluft.

Jetzt rollte der Zug! Der 4. Satz wurde so begonnen, wie man im 3. aufhörte. Verbesserte Blockarbeit, gute Annahmen von Bölli, konsequente Angriffe von Gerrit und variables Zuspiel von Lucki, aber auch nachlassende Kräfte auf Freisinger Seite ermöglichten eine 13:5 Führung der Gäste. Freising hatte auch die Emotionen nicht im Griff und fing sich, auf Grund Meckerns auch früh eine gelbe Karte ein. Leider musste das Rosenheimer Team in der Phase noch einen weiteren Nackenschlag verkraften. Nici blockte einen extrem hart geschlagenen Ball mit dem Kopf, so dass er nach ein paar Ballwechsel ausgewechselt werden musste. Julian spielte auch hier wohl erstmalig in der Saison auf der Annahme-Außen-Postion und machte das sehr gut. Der Satzausgleich rückte näher, doch da gab es auf Freisinger Seite die 2. Luft. Mit langen und präzisen Aufschlägen, sowie erfolgreicherer Abwehr kam das Team wieder ran und es wurde spannend. Über 23:22 und einen Rosenheimer Satzball bei 24:23 gab es dann leider eine 24:26 Satzniederlage für den MTV.

Das fühlte sich wie ein gebrauchter Tag an. Trotz teilweise gutem Spiel war die Revanche nicht gelungen und es blieb eine bittere 1:3 Niederlage und zudem 2 Verletzte. An dieser Stelle alles Gute an Nici und Michi.

Nun geht es am Samstag 21.1. in eigener Halle (Gabor-Halle, 19:30 Uhr) gegen die SG MTV Ingolstadt/SV Ingolstadt um ganz viel.

MTV ROSENHEIM | ÜBER 50 JAHRE VOLLEYBALL-LEIDENSCHAFT IN ROSENHEIM

https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2022/10/Logo_ASB_Glassfloor.png
https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2022/10/Logo_Augentagesklinik_Chiemsee.png
https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2023/01/Sponsor_Niedermayr.png
https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2020/09/Logo_Mediana.png
https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2020/09/Logo_Simsseer_Braumanufaktur.png
https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2020/09/Logo_inoah_Beratung_Rosenheim.png

VOLLEYBALL ROSENHEIM

https://www.volleyball-rosenheim.de/wp-content/uploads/2020/03/MTV-Logo_Volleyball_Homepage.png

SOCIAL MEDIA

TWITTER-STREAM

@MTV_Rosenheim@MTV_Rosenheim - 1 Jahr

Jugendsaison 21/22 für MTV Rosenheim begonnen ::: U20 & U18 & U15 weiblich, sowie U18 männlich kämpften am 3. & 10.…